Einschalten nicht vergessen! Donnerstag um 19 Uhr ist digitaler Familientalk

Tablet ab drei, Smartphone ab neun: Der Einstieg in den Medienkonsum beginnt oft sehr frühzeitig. Kinder schauen Videoclips oder nutzen Kinderapps und lernen aber gleichzeitig auch vom Medienumgang ihrer Eltern. Werbung und die Angebote der Unterhaltungsindustrie haben einen ebenso starken Einfluss. Durch die veränderte Kommunikation mit und über digitale Medien wachsen Kinder heute mit einem anderen Bewusstsein auf. Dies wird spätestens mit dem Eintritt in die Pubertät sichtbar: Die Jugend von heute setzt andere Prioritäten und kommuniziert anders als die Generation der Eltern. 

Tipps zu einer zeitgemäßen Medienerziehung erhalten Eltern diesen Donnerstag um 19 Uhr beim digitalen Familientalk. Interessierte Eltern, Großeltern und Erziehungsberechtigte können mit Medienexperte Peter Holnick vom Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen (MuK Hessen) diskutieren, welche „Entwicklungspsychologischen Anforderungen in digitalen Zeiten“ auf Eltern und Pädagogen zukommen und wie man Kinder und Jugendliche beim Aufwachsen mit digitalen Medien bestmöglich unterstützen kann. 

Interesse geweckt? Dann einfach am Donnerstag um 19 Uhr kostenlos teilnehmen unter: https://bbb2.ccita.de/b/pet-p39-w4m.

Im Auftrag der Medienanstalt Hessen gestaltet das MuK Hessen Online-Elternabende mit verschiedenen Themenschwerpunkten. Medienexperten geben Informationen und Tipps zur Mediennutzung in der Familie und Eltern haben die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen.

Jetzt noch schnell vormerken! Diese spannenden Themen behandelt der digitale Familientalk in den nächsten Wochen:

05.11.2020: Kommunikation in digitalen Zeiten

12.11.2020: Gender- und Geschlechterfragen in digitalen Zeiten

26.11.2020: Cybermobbing und Hatespeech in digitalen Zeiten

03.12.2020: Wunschthema

10.12.2020: Digitalen Stress in der Weihnachtszeit vermeiden 

 

Kontakt bei Rückfragen: Annika Schulz, Tel.: 0561/93586-38, presse(at)lpr-hessen(dot)de