Klassik Radio ab Freitag "On Air"

Voraussichtlich ab kommenden Freitag, dem 24. September 1999, ist Klassik Radio in den fünf hessischen Städten Bad Hersfeld, Butzbach, Fulda, Frankfurt und Limburg über Antenne zu empfangen.

Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) hatte bei der Vergabe der schon im Mai 1997 zur Nutzung durch bundesweit zugelassene Hörfunkprogramme ausgeschriebenen Frequenzen aufgrund mehrerer Bewerbungen eine Auswahlentscheidung herbeizuführen.
Die von der Versammlung im Juni 1999 getroffene Entscheidung, die ausgeschriebenen Frequenzen an Klassik Radio zu vergeben, wird jetzt technisch umgesetzt.

Klassik Radio, das über Kabel bereits hessenweit zu empfangen ist, wird über folgende terrestrische Frequenzen verbreitet:

Bad Hersfeld

93,8 MHz

mit einer Reichweite von ca. 44.000 Hörern

Butzbach

101,3 MHz

ca. 24.000 Hörern

Frankfurt

96,0 MHz

ca. 80.000 Hörern

Fulda

102,8 MHz

ca. 45.000 Hörern

Limburg

102,0 MHz

ca. 68.000 Hörern

Mit der Zulassung von Klassik Radio verbindet die LPR Hessen die Erwartung, dass nicht nur das Spektrum des privaten Rundfunkangebotes um die "E-Musik" bereichert wird; auch geht sie davon aus, dass Klassik Radio eine spezifisch hessische publizistische Leistung erbringen wird:

Klassik Radio hat sich verpflichtet, als Unternehmen auch in Frankfurt am Main vertreten zu sein und über hessisches Geschehen zu berichten.
"Wir begrüßen die von Klassik Radio zugesagte Kultur- und Wirtschaftsberichterstattung aus und für Hessen und die Berücksichtigung hessischer Amateur- und Musikschulorchester im Programm", so der Direktor der LPR Hessen, Wolfgang Thaenert.