LPR Hessen liegen neue Zulassungsanträge vor

Bei der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) sind drei Zulassungsanträge für neue Programmvorhaben eingegangen: Ein Zulassungsantrag zur Veranstaltung eines Fernsehvollprogramms in türkischer Sprache sowie zwei Anträge auf Zulassung bundesweit verbreiteter Hörfunkprogramme.

Die Dogan Media International GmbH mit Sitz in Neu Isenburg will für die etwa 2,5 Millionen türkischen Mitbürger ein türkisch-sprachiges Fernsehvollprogramm "mit starkem Deutschlandbezug" anbieten. Die türkische Dogan-Gruppe veranstaltet seit Dezember 1993 nach türkischem Recht das Programm "Kanal D", das auch über Satellit zu empfangen ist. Um gerade den Bedürfnissen und Interessen der in Deutschland lebenden Türken gerecht zu werden, soll ein eigenes Kanal D-Programm für Deutschland produziert werden.

Die Thomas Broadcasting GmbH, Wiesbaden, hat bei der LPR Hessen einen Antrag auf Zulassung eines bundesweiten Hörfunk-Spartenprogramms gestellt. "Party Radio" soll Musik aus den Bereichen Soul, Dance Floor, Rhythm and Blues, Gospel, Jazz und Latino präsentieren. Das werbefinanzierte Programm soll über Satellit verbreitet werden.

Die Radio/Tele FFH GmbH & Co. Betriebs-KG, Frankfurt, beantragt die Zulassung zur bundesweiten Verbreitung des Hörfunk-Spartenprogramms "FFH-Hessen-Melody" (Arbeitstitel). Das werbefinanzierte Unterhaltungsprogramm mit Schwerpunkt Musik soll die über 50-jährigen Hörer ansprechen.

FFH veranstaltet seit November 1989 bereits das landesweite Hörfunkvollprogramm "Hit Radio FFH" und seit 1997 das bundesweit zugelassene jugendorientierte Musik-Spartenprogramm "Planet Radio".

Alle Zulassungen werden nach dem "Vereinfachten Zulassungsverfahren" beantragt. Dieses Verfahren kann dem Hessischen Privatrundfunkgesetz (HPRG) entsprechend durchgeführt werden, wenn der Antragsteller für das von ihm geplante Programm bereits über eine Satellitenkapazität verfügt.
Darüber hinaus erwartet die LPR Hessen weitere Zulassungsanträge auf die Mitte August 1999 öffentlich ausgeschriebenen terrestrischen UKW-Frequenzen in Hessen. Die Ausschreibung richtet sich an bundesweit verbreitete Hörfunkprogramme. Entsprechende Anträge können bis zum 20. Oktober 1999 gestellt werden.