LPR Hessen veröffentlicht Untersuchung zur Akzeptanz von Digital Audio Broadcasting (DAB)

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) und die Deutsche Telekom AG führten seit Anfang 1996 gemeinsam einen Modellversuch DAB (Digital Audio Broadcasting - heute digital radio) im Rhein-Main-Gebiet durch.

Der Versuch wurde von einer Untersuchung zur Akzeptanz der unterschiedlichen Komponenten des digital radio begleitet, die das Medien Institut Ludwigshafen im Auftrag der LPR Hessen durchführte. Im Ergebnis sehen die befragten Testteilnehmer prinzipiell in digital radio das System der Zukunft. Dennoch war im Verlauf der Studie eine sinkende Akzeptanz von digital radio festzustellen. Dieser Befund wird vor allem auf technische Schwierigkeiten zurückgeführt.

Zur externen Validierung dieser Aussagen untersuchte die Universität Gesamthochschule Kassel, Fachgebiet Hochfrequenztechnik, im Auftrag der LPR Hessen Sendernetz und Empfängertechnik. Die Untersuchungsergebnisse belegen die technischen Probleme insbesondere bei der L-Band-Nutzung.

Die LPR Hessen hat die Ergebnisse der Akzeptanzforschung durch das Medien Institut Ludwigshafen in Band 8 ihrer Schriftenreihe veröffentlicht. Die Schlussfolgerungen der technischen Untersuchung durch die Universität Gesamthochschule Kassel sind im Anhang zusammengefasst. Beide Forschungsaufträge dienten der LPR Hessen u. a. auch als Grundlage für ihren Bericht an Landtag und Landesregierung.

Die Publikation der Untersuchungsergebnisse soll überdies dazu dienen, digital radio technisch und inhaltlich erfolgversprechend in den Regelbetrieb zu überführen.

Andreas Fahr, Hans-Bernd Brosius: digital radio in Hessen. Untersuchung zur Akzeptanz von Digital Audio Broadcasting (DAB) des Medien Instituts Ludwigshafen im Auftrag der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen).
Schriftenreihe der LPR Hessen, Band 8, KoPäd-Verlag, München, April 1999. 185Seiten, 30,00 DM, ISBN 3-929061-78-3