„Dieser 9. November ist ein historischer Tag. Die DDR hat mitgeteilt, dass ihre Grenzen ab sofort für jedermann geöffnet sind. Die Tore in der Mauer stehen weit offen.“

Diese Meldung ging am 9. November 1989 um die Welt. Etwa ein Jahr später wird Deutschland wiedervereinigt.

20 Jahre sind seither vergangen. Für die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) ein guter Anlass, mit Entscheidern und vor allem mit Berichterstattern von damals die Ereignisse noch einmal zu beleuchten. Mit Experten wurde insbesondere die Frage diskutiert, inwieweit die Medien durch ihre Berichterstattung zum Mauerfall beigetragen haben.

Das 2. Hessisch-Thüringische Mediengespräch fand am 22. April 2009 im „Haus auf der Grenze“ am Point Alpha, einem der „heißesten“ Punkte im kalten Krieg, statt.

Programm

10:30 Uhr: Begrüßung

Winfried Engel
Vorsitzender der Versammlung der LPR Hessen

Erinnerungen an die Wiedervereinigung

Prof. Dr. Bernhard Vogel
Ministerpräsident Thüringen a.D.

Der Mauerfall in Bild und Ton

Dr. Hans-Hermann Hertle
Zentrum für Zeithistorische Forschung e.V. Potsdam

Gehen Träume in Erfüllung?
Medientenor und Stimmungslage im November 1989

Prof. Dr. Wolfgang Donsbach
Technische Universität Dresden

12:00 Uhr: Mittagsimbiss im US-Camp - Anschließend Führungen über „Point Alpha“

13:45 Uhr: Die Grenzöffnung – live vor Ort

Prof. Kurt Morneweg
ehem. Leiter des hr-Studios Kassel

Berichterstatter im Gespräch

Jo Brauner
ehem. ARD-Tagesschausprecher

Riccardo Ehrman
ehem. DDR-Korrespondent der italienischen Nachrichtenagentur ANSA

Sergej Lochthofen
Thüringer Allgemeine

Peter Pragal
ehem. DDR-Korrespondent der Süddeutschen Zeitung

Berichterstatter im Gespräch: v.l.n.r.: Riccardo Ehrman, Jo Brauner, Peter Pragal, Sergej Lochthofen, Uta Thofern
Berichterstatter im Gespräch: v.l.n.r.: Riccardo Ehrman, Jo Brauner, Peter Pragal, Sergej Lochthofen, Uta Thofern

Deutschland – einig Vaterland!?
Medientenor und Stimmungslage im Jahr 2009

Prof. Dr. Wolfgang Donsbach
Technische Universität Dresden


16:15 Uhr: Schlusswort

Jochen Fasco
Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt

 

Moderation:
Uta Thofern
Direktorin der Point Alpha Stiftung