Eine steigende Lebenserwartung und niedrige Geburtenraten verändern unsere Gesellschaft grundlegend. Schon heute sind mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland älter als 44 Jahre und ein Ende dieser Entwicklung ist vorerst nicht abzusehen.

Vor allem die sogenannten jungen Alten zwischen 50 und 65 Jahren sind dabei heute wohlhabender, gesünder, aktiver, mobiler und aufgeschlossener als je zuvor. Trotz ihrer großen Zahl und ihrer hohen Kaufkraft spielte diese Gruppe in den Überlegungen von Mediaplanern und privaten Medienunternehmen bislang so gut wie keine Rolle. Wenn es um Reichweiten und den Verkauf von Werbung ging, war nur die Zielgruppe unter 50 Jahre entscheidend. „14 bis 49“ – dort lag der Fokus.

In letzter Zeit kommen jedoch vermehrt Medienangebote für die Zielgruppe 49plus auf den Markt: Print-Produkte, soziale Plattformen im Netz und auch Fernseh- und Radioprogramme privater Veranstalter. Und mit IP Deutschland hat im März einer der führenden Vermarkter in Europa die Zielgruppe auf 14 bis 59 Jahre erweitert.

Wie Werbewirtschaft, Vermarkter, Medienunternehmen und die Zielgruppe ‚junge Alte‘ zusammenkommen, das möchten die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) zur Diskussion stellen.

  • Einladungs-Flyer/Programm5. Thüringisch-Hessisches Mediengespräch: Jung, graumeliert, gut situiert, sucht … Generation 49plus: Zielgruppe der Zukunft?!