Gutes Fernsehen - Schlechtes Fernsehen: Volume 5

Qualitätsprogramme bei den Privaten im Programmjahr 2008/2009

Flyer: Gutes Fernsehen - Schlechtes Fernsehen: Volume 5

Gute Zeiten und Schlechte Zeiten gab es auch in diesem Jahr im TV-Programm. Ob Zickenkrieg unter den Topmodels, Baby-Alarm bei „Erwachsen auf Probe“ oder Schlüpfriges aus dem „Big Brother“-Haus – kritisiert wurde das private Fernsehen zur Genüge.

Dass es auch eine Schokoladenseite gibt, zeigten die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien und das Adolf-Grimme-Institut. In ihrer gemeinsamen Werkstatt-Reihe präsentierten sie nun bereits zum fünften Mal die Highlights des Privatfernsehens.

Drei renommierte Fernsehkritiker begaben sich dafür auf die „Mission Impossible“ und machten die echten „Tops“ des Programmjahres 2008/2009 ausfindig. Neben diesen Impressionen in Bild und Ton kamen auch die Macher zu Wort und diskutierten über neue Ideen und vielversprechende Formate von morgen.

Dienstag, 6. Oktober, 14 Uhr

Kino CineStar Metropolis, Kino 4
Am Eschenheimer Turm, Eschenheimer Anlage 40
Frankfurt am Main 

Die Veranstaltung fand im Rahmen der eDIT 2009 - 12. Filmmaker's Festival statt.

Programm

Ab 13.30 Uhr: Zwischenmahlzeit

Imbiss im Foyer


14.00 Uhr: Exklusiv

Prof. Wolfgang Thaenert
LPR Hessen, Kassel


TV Total

Prof. Dr. Claudia
GerhardsFachhochschule Düsseldorf

Tilmann P. Gangloff
Freier Medienjournalist, Allensbach

PD Dr. Gerd Hallenberger
Medienwissenschaftler, Marburg

v.l.n.r.: PD Dr. Gerd Hallenberger, Prof. Dr. Claudia Gerhards, Tilmann P. Gangloff
v.l.n.r.: PD Dr. Gerd Hallenberger, Prof. Dr. Claudia Gerhards, Tilmann P. Gangloff

Wünsch Dir was!

Jürgen Irlbacher
FIRST ENTERTAINMENT GmbH, Geiselgasteig

Gerhard Schmidt
Cologne Gemini Film GmbH, Köln

Philip Voges
Hofmann & Voges Entertainment GmbH, München

 

Moderation:
Uwe Kammann
Adolf-Grimme-Institut, Marl

v.l.n.r.:Jürgen Irlbacher, Gerhard Schmidt, Philip Voges
v.l.n.r.:Jürgen Irlbacher, Gerhard Schmidt, Philip Voges

17.00 Uhr: ZAPP

Uwe Kammann
Adolf-Grimme-Institut, Marl