Generationenaustausch im MOK Gießen – Früher war alles besser?

80 Jahre Altersunterschied liegen zwischen Werner Papendorf und Julia Sommer sowie Timo Bayer, die im Studio des Offenen Kanals Gießen ihre Gedanken über Jugend, Vergangenheit und Zukunft ausgetauscht haben.

Auch wenn man Werner Papendorf seine 99 Jahre kaum ansieht, so vertritt er doch eine Generation, die in einer gänzlich anderen Welt aufgewachsen ist, als seine Gesprächspartner, die beide 19 Jahre alt sind. Geboren 1921,  hat  er den zweiten Weltkrieg hautnah miterlebt. Vier Jahre Kampfeinsatz an der Ostfront, eine schwere Verwundung und anschließend weitere vier Jahre in sowjetischer Gefangenschaft, haben die Jugend und letztlich das weitere Leben von Werner Papendorf nachhaltig geprägt.

Im direkten Vergleich dazu durften Julia Sommer und Timo Bayer  in fast paradiesischen Zuständen, ohne Krieg und Mangel aufwachsen. Beide haben gerade ihr Abitur gemacht und planen nun ihre weiteren Schritte ins Leben. Dagegen schaut Werner Papendorf  bereits auf eine erfüllte und bewegte Existenz zurück. Er hat sich bis heute eine bemerkenswert positive Grundhaltung bewahrt.  Viele seiner Ansichten und Einsichten muten sogar überraschend modern an. Den Anschluss an die Gegenwart hat er nicht verloren.

Ideale Voraussetzungen also, um die drei Gäste im Studio über vergangene, aktuelle und zukünftige Zeiten diskutieren zu lassen. Dabei ging es (auch) darum, Gemeinsamkeiten und Gegensätze zwischen „heute“ und „damals“ aufzuzeigen. Die Themen in der Gesprächsrunde reichten dabei von Schule, Alltag und Freizeit bis hin zu Politik und Umweltschutz.

Die knapp 60-minütige Aufzeichnung ist u.a. am 26.08.2020 um 18.00 Uhr im Offenen Kanal Gießen sowie dauerhaft in der Mediathek Hessen unter: https://www.mediathek-hessen.de/index.php?ka=1&ska=medienview&idv=21881 zu sehen.