Isolation, Verzweiflung, Hoffnung

Zehn Filme vom Girls Go Movie-Festival laufen erstmals im TV in Rhein-Main

In einem „Girls Go Movie Hessen Special“ gibt der Offene Kanal (OK) Rhein-Main am Samstag, 5. Dezember, und Sonntag, 6. Dezember, jeweils um 19.35 Uhr Einblick in Themen, die Mädchen und junge Frauen im Corona-Jahr 2020 bewegen. Girls Go Movie ist ein Kurzfilmfestival, das in diesem Jahr erstmals mit Unterstützung des Medienprojektzentrums Offener Kanal (MOK) Rhein-Main stattfand. Zehn ausgewählte Filme von hessischen Filmemacherinnen werden nun über den Community-Sender in TV und Internet verbreitet. Thematisch setzen sich die Produktionen mit Inhalten wie Isolation, Angst, Selbstwahrnehmung und Verzweiflung, aber auch Hoffnung, Freundschaft und Liebe auseinander.

Das Programm des OK Rhein-Main wird im digitalen Kabelnetz auf Programmplatz 391 verbreitet. Via Livestream können die Inhalte unter www.mok-rm.de gesehen werden. Das MOK Rhein-Main ist eine Einrichtung der Medienanstalt Hessen (LPR Hessen) und zugleich Sende- und Bildungsanstalt. Schwerpunkt ist die Produktion von Bewegtbild für den Community-Sender OK Rhein-Main. Das MOK bietet Unterstützung und Beratung bei Film- und Fernsehproduktionen und stellt technisches Equipment wie Kameras, Stative und Mikrofone kostenfrei zur Verfügung. Bei der Umsetzung von Medienprojekten im pädagogischen Alltag leistet es wertvolle Unterstützung.

Girls Go Movie ermöglicht als Kurzfilmfestival umfangreiche Filmcoachings und Angebote für Mädchen und Frauen im Alter von 12 bis 27 Jahren, die aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen stammen oder dort leben. Jedes Coaching wird individuell und zeitlich flexibel auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden zugeschnitten und findet in Form filmtechnischer Begleitung und künstlerischer Beratung statt. Filminteressierte können sich für individuelle Einzel- und Gruppenbegleitungen anmelden oder an einem Feriencamp teilnehmen. Die jährliche Preisverleihung fand in diesem Jahr aufgrund der Pandemie erstmals Mitte November online statt.

Mehr Infos unter www.mok-rm.de oder www.girlsgomovie.de.


Kontakt bei Rückfragen:
Nadine Tepe, Tel.: (069) 82 36 58 66, presse@mok-rm.de