„Kinderrechte: wichtig und super“

Frankfurter Kinder produzieren Kurzfilm zu dem Recht auf Bildung

Elf Mädchen und Jungen aus dem Kinderzentrum Niddagaustraße in Frankfurt haben zusammen mit ihrer Erzieherin und einer Medienpädagogin aus dem Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main einen Kurzfilm über das Recht auf Bildung produziert. Im Video "Schulmops und die Kinderrechte" setzten sich die Kinder mit der UN-Kinderrechtskonvention und dem Artikel 28 (Recht auf Bildung/Recht auf Schule) auseinander. Der circa sechsminütige Clip wird am Mittwoch, 6. Oktober, um 18.09 Uhr und um 22.09 Uhr im Offenen Kanal (OK) Rhein-Main ausgestrahlt sowie über den Livestream unter www.mok-rm.de verbreitet.

Die Durchführung des medienpädagogischen Projektes war eingebettet in die Frankfurter Kinderrechtekampagne "Stadt der Kinder". Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Peter Feldmann und unter der Federführung des Frankfurter Kinderbüros fanden verschiedene Aktionen im Stadtgebiet statt. Das MOK Rhein-Main und Kita Frankfurt - Ein Eigenbetrieb der Stadt Frankfurt am Main - haben sich an der Kampagne mit einem gemeinsamen Projekt beteiligt. An drei Tagen entstand ein Kurzfilm zusammen mit den Kindern aus dem städtischen Kinderzentrum Niddagaustraße im Frankfurter Stadtteil Rödelheim. Die Acht- bis Elfjährigen entwickelten eigenständig die Idee, schrieben das Storyboard und übernahmen unter Anleitung Aufgaben wie Kamera, Ton und Postproduktion.

Das MOK Rhein-Main ist eine Einrichtung der Medienanstalt Hessen (LPR Hessen) und zugleich Bildungs- und Sendeanstalt. Der Offene Kanal (OK) Rhein-Main wird im digitalen Kabelnetz auf dem Programmplatz 391 und über den Livestream unter www.mok-rm.de verbreitet. Der Kurzfilm "Schulmops" ist auch unter www.mediathek-hessen.de abrufbar. Im TV-Programm des OK Rhein-Main wird er am Donnerstag, 7. Oktober, um 10.09 Uhr und um 14.09 Uhr sowie am Samstag, 9. Oktober, und Sonntag, 10. Oktober, um jeweils 14.09 Uhr wiederholt.

Die Kooperation von MOK Rhein-Main und Kita Frankfurt besteht bereits seit 2010. Beide Institutionen arbeiten bei der Durchführung von Fortbildungen für pädagogisches Fachpersonal sowie bei der Umsetzung von Medienprojekten für Vorschul- und Hortkinder eng zusammen.

 

Kontakt bei Rückfragen:

MOK Rhein-Main: Nadine Tepe, Tel.: (069) 82 36 58 66, presse@mok-rm.de

Kita Frankfurt: Miriam Schulze, Tel.: (069) 212 47179, miriam.schulze@stadt-frankfurt.de