sankt peter im Community-TV

Frankfurter jugend-kultur-kirche nutzt ab sofort Verbreitungsmöglichkeiten des Offenen Kanals Rhein-Main

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main und die Frankfurter Jugendkirche sankt peter arbeiten ab sofort bei der Verbreitung von Online-Tutorials, Kulturveranstaltungen und Partyabenden in TV und Internet eng zusammen. Ob Tipps zum Anlegen eines eigenen Gartens in einer Kiste, zum Basteln von Grußkarten oder Atemübungen für Gesang und Musik - die von der Jugendkirche sankt peter produzierten Clips und Filme werden im Programm des Community-Senders Offener Kanal (OK) Rhein-Main gezeigt. Zu empfangen ist der OK im digitalen Kabelnetz von Unitymedia auf Programmplatz 391 und via Livestream unter www.mok-rm.de. Alle Videos sind darüber hinaus unter www.mediathek-hessen.de abrufbar.

"Die Kooperation mit dem MOK Rhein-Main hilft uns in der jetzigen Corona-Krise sehr. Wir wollen mit unseren Inhalten viele interessierte Jugendliche und junge Erwachsene erreichen. Mit der Ausstrahlung über den TV-Sender und der Nutzung der digitalen Kanäle des Community-Senders nutzen wir zusätzliche Wege, um unsere Angebote publik zu machen. Darüber freue ich mich sehr", sagt Astrid Kasperek, Kulturmanagerin bei sankt peter.

"Die Videos von sankt peter sind abwechslungsreich, machen neugierig, bieten Ablenkung und fordern und fördern die Kreativität. Sie sind genau das, was wir in der aktuellen Zeit suchen. Unser TV-Programm ist ein Mix aus Bildungsangeboten, Unterhaltung und Kultur, Reportagen, Politik und Sport. Die jugend-kultur-kirche leistet hier einen wichtigen Beitrag zur Vielfalt im Offenen Kanal", ergänzt Nadine Tepe, Leiterin des MOK Rhein-Main.

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main ist eine Einrichtung der Medienanstalt Hessen (LPR Hessen) und zugleich Bildungs- und Sendeanstalt mit Sitz in Offenbach. sankt peter ist eine "jugend-kultur-kirche" für 13- bis 25-Jährige. Sie ist offen für alle - unabhängig von Nationalität, Religion oder sexueller Orientierung.

Weitere Informationen unter www.mok-rm.de und www.sanktpeter.com.

 

Kontakt bei Rückfragen:

MOK Rhein-Main: Nadine Tepe, Tel. (069) 82 36 58 66, presse@mok-rm.de

Sankt Peter: Astrid Kasperek, Tel.: 069 29 725 95 150, a.kasperek@sanktpeter.com

a.kasperek(at)sanktpeter(dot)com