Willkommen zu LUCAS #43!

Festival-Team produziert Filmgespräche im Studio des Offenen Kanals Rhein-Main

Das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main hat das Team des diesjährigen LUCAS - Internationales Festival für junge Filmfans bei der Produktion von Videogesprächen mit internationalen Filmschaffenden unterstützt. So stellte das MOK Rhein-Main neben seiner technischen Infrastruktur auch die pädagogische Betreuung sicher. Die im TV-Studio produzierten Interviews sind Teil des Rahmenprogramms des Filmfestivals und werden unter dem Titel "LUCAS Q&A" von Dienstag, 29. September, bis Sonntag, 4. Oktober, regelmäßig über den Offenen Kanal (OK) Rhein-Main in TV und Internet verbreitet.

Los geht es am Dienstag, 29., um 18.57 Uhr und um 22.57 Uhr mit einem Gespräch mit Gil Baroni, dem Regisseur des Films "Alice Junior", sowie mit dem Vater-Darsteller Emmanuel Rosset. Alle Interviews sind zudem über www.lucas-filmfestival.de und den YouTube-Channel von LUCAS abrufbar. Festivalfilme wie zum Beispiel "Alice Junior" können erstmals auch bundesweit online über die LUCAS-Website angesehen werden.

Die genauen Uhrzeiten für die Ausstrahlungen im OK Rhein-Main sind in der Wochenvorschau unter www.mok-rm.de zu finden. Das Programm des Community-Senders wird im digitalen Kabelnetz von Unitymedia auf Programmplatz 391 verbreitet. Via Livestream können die Inhalte unter www.mok-rm.de gesehen werden.

Das MOK Rhein-Main ist als Einrichtung der Medienanstalt Hessen (LPR Hessen) bereits seit 2007 Partner bei der pädagogischen Arbeit im Rahmen von LUCAS. Die LPR Hessen unterstützt das Festival seit dem Jahr 2004. LUCAS ist das älteste an das junge Publikum gerichtete Filmfestival Deutschlands und wird seit 1974 vom Deutschen Filminstitut in Frankfurt veranstaltet. Aufgrund der Corona-Pandemie findet es in diesem Jahr sowohl online als auch als Präsenzveranstaltung im Frankfurter Filmmuseum statt.

 

Kontakt bei Rückfragen:

MOK Rhein-Main: Nadine Tepe, Tel.: (069) 82 36 58 66,

presse@mok-rm.de

LUCAS - Internationales Festival für junge Filmfans:

Olaf Wehowsky, Tel. 069 961 220 673, wehowsky@dff.film